BRAUCHTUM, Das Rössl im Sommer, RÖSSL MOMENTE

Heiraten zur schönsten Jahreszeit

5. Mai 2022
mann und frau am see sommer

Frühlingshochzeiten am Wolfgangsee

Der Wonnemonat Mai, ein besonderer Monat. Die Natur strahlt in den schönsten Farben, die warme Luft sorgt für ein freudvolles Gemüt und romantische Gefühle am Wolfgangsee. Nicht zuletzt aufgrund der wunderschönen Kulisse zwischen Bergen und Seen ist das Salzkammergut ein wunderbarer Ort für Hochzeiten. Im Romantik Hotel Im Weissen Rössl haben auch wir uns dieser schönen Tradition verschrieben. Hier finden Sie die perfekte Location für eine stimmungsvolle Hochzeit am Wolfgangsee.

Hochzeitsbräuche im Salzkammergut

Im malerischen Salzkammergut feiern wir Hochzeiten traditionell mit vielen Bräuchen. Diese sind mitunter lange überliefert und auf dem Lande noch immer üblich. In St. Wolfgang beginnen die Feierlichkeiten schon, sobald die Hochzeit ausgeschrieben wurde. Etwa zwei Wochen vor dem eigentlichen „großen Tag“ wird der Bräutigam „gekreuzigt“. Dabei wird er von
Freunden und Bekannten auf ein Holzkreuz gebunden und er muss von der Braut „ausgelöst“ (freigekauft) werden.
Auch die wichtigste Einlage, der sogenannte „Ehrentanz“, muss mit den zwei „Mitbräuten“ und den drei „Mitbrautführern“ geprobt werden. Diese sind zuständig für das Auffordern zum Tanz der Hochzeitsgäste und für das Verteilen der sogenannten „Brautbüscherl“ vor und nach der Trauung. Eine weitere wichtige Person ist der sogenannte „Hochzeitslader“, er leitet die Gesellschaft durch den Tag.
In der Nacht vor der Hochzeit schläft die Braut traditionellerweise im Elternhaus und wird schon am frühen Morgen, um etwa 5:00 Uhr, von der Familie und den Freunden geweckt. Mit Schüssen und Böllern wird sie von den Prangerschützen begrüßt. Mit musikalischer Begleitung in der Stube wird die Braut für die Trauung vorbereitet. In den meisten Fällen kleidet man sie in ein Festtagsdirndl oder in ein weißes Brautkleid. Für das leibliche Wohl sorgt die Brautmutter. Meistens gibt es bereits um 7:00 Uhr früh schon deftige Speisen und alkoholhaltige Getränke.

Zum gemeinsamen Kirchgang versammelt sich die Hochzeitsgesellschaft an einem Treffpunkt und von diesem geht es mit der Musikkapelle, die den Hochzeitszug anführt, Richtung Kirche, gefolgt von Vereinen, Familie, geladenen Gästen und dem Hochzeitslader mit dem Bräutigam. Den Schluss bilden Brautführer und Mitbräute gemeinsam mit der Braut. Wenn die Braut bei der Kirche ankommt, wird sie von ihrem Vater in Empfang genommen, der sie zum Altar geleitet, wo ihr zukünftiger Ehemann sie bereits erwartet.

Der Festzug begibt sich zum Feiern Richtung Wirtshaus…

In der Gaststätte des Vertrauens angekommen, verweist der Brautführer die geladenen Gäste zu den ihnen zugewiesenen Tischen. Das von Braut und Bräutigam gewählte Menü wird der Hochzeitsgesellschaft serviert und um etwa 15:00 Uhr wird zu Kaffee, Kuchen und zum „Pläuschchen“ geladen. Zur Unterhaltung spielt natürlich wieder die ortsansässige Musikkapelle und es wird getanzt. Die drei Mitbrautführer haben dabei die ehrenvolle Aufgabe, die jungen und junggebliebenen Damen höflich zum Tanz aufzufordern. Meistens jedoch übernehmen gerne die älteren Damen die Führung.
Anschließend kommt das Wichtigste, der sogenannte Ehrentanz. Zuerst werden die Mitbräute und Mitbrauführer namentlich vorgestellt und es wird kurz aus ihrem Leben erzählt. Danach kommt es zum eigentlichen Tanz. Bevor die letzten Takte der Musik verstummen, wird die Braut von mehreren Hochzeitsgästen gestohlen und in das nächstbeste Wirtshaus entführt. Dort sind ebenfalls wieder die Mitbrautführer für den Getränkenachschub verantwortlich. Zu Wein wird ausgelassen getanzt und gefeiert. Zur selben Zeit macht auch der Bräutigam mit seinen Freunden einen Lokalwechsel und feiert ebenfalls ausgelassen.
Am späteren Nachmittag begibt sich der Bräutigam auf die Suche nach seiner Braut. Hat er sie erst einmal gefunden, begibt sich die Gesellschaft zurück zum ursprünglichen Lokal. Dort wird von den Gästen „geweist“, sprich, Geschenke oder Bargeld werden dem Brautpaar überreicht. Bei der Übergabe wird dem Paar natürlich viel Glück gewünscht und als Dank wird mit jedem Gast bei einem Glas Wein angestoßen. Dabei muss das junge Paar mit den bis zu 800 geladenen Gästen bedacht trinken, da es anschließend noch den Hochzeitstanz anstimmen darf.
Nach diesem letzten Tanz macht sich das Brautpaar auf den Heimweg, da es traditionellerweise vor Mitternacht zuhause sein muss. Die Hochzeitsgesellschaft feiert natürlich für die frisch gebackenen Eheleute weiter. Am nächsten Morgen kommen die Mitbräute und Mitbrautführer zum gemeinsamen Katerfrühstück, welches meist aus einer Eierspeise direkt aus der Pfanne besteht.

Heiraten im Weissen Rössl

Viele glücksstrahlende Paare konnte ich bereits kennenlernen. Es erfüllt mich immerzu mit großer Freude, wenn im Rössl Hochzeiten gefeiert werden.

Lassen auch Sie sich von der romantischen Atmosphäre im Rössl verzaubern! Gerne stehen wir Ihnen am schönsten Tag des Lebens zur Seite, helfen bei der Planung und Umsetzung Ihrer ganz persönlichen Traumhochzeit. Das einzigartige Ambiente und der herrliche Ausblick auf den klaren Wolfgangsee bilden den perfekten Rahmen für Ihre Hochzeit im Weissen Rössl.

Romantische Tage am See

Nicht wenige unserer Gäste feiern nicht nur ihre Hochzeit im Rössl. Auch für Ihre romantischen Flitterwochen am See sind wir gerne für Sie da. Dasselbe gilt für die Hochzeitsvorbereitungen: Eine wohltuende Auszeit im Spa- und Beautybereich des Rössl tut Ihnen gut und verwöhnt Sie vor dem großen Tag.

Entdecken Sie die romantischen Angebote des Rössl. Ich freue mich, märchenhafte Frühlingshochzeiten mit Ihnen zu feiern!

Genießen Sie ein gutes Stück Österreich.

Ihre Rösslwirtin
Gudrun Peter

Das könnte Ihnen auch gefallen