Das Rössl im Winter, KULINARIK, RÖSSL MOMENTE

UNSER KRAUT DES MONATS: WACHOLDER

18. Dezember 2019

Im Jänner kommt die Zeit des Wacholders Im Weissen Rössl. Damit lernen Sie ein Kraut kennen, das von einem echten Oho-Effekt begleitet wird: Tatsächlich ist der Wacholder nicht nur in der Küche als wichtiges Würzmittel zuhause, auch seine Heilkraft wird bis heute sehr geschätzt. Wir genießen jede Facette des Wacholders – ob in wohltuenden Sauna-Aufgüssen im SPA im See, in einem köstlichen Gericht unseres Küchenchefs Hermann Poll oder in Form des prämierten Wolfgangseer Gins…

Was alles im Wacholder steckt, warum er als besonders gutes Heilkraut gilt, und wie er in der Küche zur Geltung kommt, das verrate ich Ihnen im Folgenden…

Ein Kraut mit Heilkraft

„Vor dem Holunder sollst du den Hut ziehen, vor dem Wacholder in die Knie gehen“. Schon diese alte Volksweisheit sagt viel über den besonderen Stellenwert des Wacholders aus, der vorwiegend auf der Nordhalbkugel der Erde, in Bergregionen an der Baumgrenze gedeiht. Der Wacholder gehört zu den ältesten Kräutern der Welt und ist für seine wirkungsvollen Heilkräfte bekannt – das wussten schon die alten Ägypter, die auf Papyrus um 1550 v. Chr. den Wacholder in Heilrezepten erwähnten. Auch Hildegard von Bingen verwendete Wacholder bei Bronchitis, indem sie Wacholderzweige verkochte und den Rauch einatmen ließ. Die heutige Forschung bestätigt diese Wirkung: So besitzt Wacholder z. B. eine stark keimtötende und abwehrstärkende Kraft und löst bei Verdauungsbeschwerden Verkrampfungen. Außerdem weckt Wacholder die Lebensgeister und fördert den Appetit.

Geschmackswunder Wacholder

Apropos Appetit, Wacholder ist natürlich auch in der Küche ein vielfach eingesetztes Kraut. Sein Geschmack ist süßlich würzig, mit leicht harzigen und bitteren Nuancen. Es handelt sich dabei um ein außergewöhnlich starkes Gewürz, das somit lieber in Maßen statt in Massen eingesetzt wird und sich besonders gut für aromatische und deftige Speisen, wie z. B. für Wildgerichte, eignet. Da diese meist selbst einen starken Eigengeschmack entfalten, bildet Wacholder einen harmonischen Gegenpart. Daneben verleiht er dem Sauerkraut seinen einzigartigen Geschmack, würzt Ragouts und diverse Marinaden. Wacholder wird aber auch sehr gerne für die Zubereitung von Schnäpsen und Likören eingesetzt, allen voran Gin – wie etwa dem köstlichen Wolfgangseer Gin. Dieser edle Tropfen aus der See-Destillerie begeistert die Sinne mit einem erfrischenden Aromenspiel von insgesamt 14 heimischen Botanicals und Beeren aus den südlichen Almen des Wolfgangsees, bei denen der Wacholder natürlich die erste Geige spielt. Dafür wurde dieser Premium Gin auch mit „Gold“ beim internationalen World Spirits Award ausgezeichnet!

Der Wacholder Im Weissen Rössl

Umso besser also, dass der Wacholder Im Weissen Rössl in all seinen Formen Einzug hält und Sie somit in den Genuss seiner Heilkraft und seines Geschmacks kommen – mit allen Sinnen, wie es sich bei uns gehört. Zum Auftakt darf da natürlich ein Begrüßungs-Cocktail mit feinstem Wolfgangseer Gin nicht fehlen, um Ihr Urlaubserlebnis einzuleiten. Im SPA im See lernen Sie die heilende Wirkung des Wacholders kennen, wie z. B. bei einem gesundheitsfördernden Saunaaufguss mit Wacholder-Aromen. Außerdem erwarten Sie im Romantik Restaurant Kaiserterrasse so einige mit Wacholder verfeinerte kulinarische Höhepunkte, die Ihnen auf der Zunge zergehen werden. Ausgezeichnet im November 2019 mit 3 Hauben und 15 Punkten von Gault Millau, lässt die Küche von Hermann Poll keine Genuss-Wünsche offen – und mit dem See stets im Blick fühlen sich wirklich alle Sinne angesprochen!

Das Rössl ist in Wacholder-Stimmung! Ob beim kreativen Hauben-Genuss oder bei einem wohltuenden Saunaaufguss im SPA im See – es erwartet Sie ein sinnliches, genussvolles & entspannendes Vergnügen in jeder Hinsicht. Ganz wie wir es lieben.

Genießen Sie ein „gutes Stück Österreich“!

Ihre Rösslwirtin

Gudrun Peter

Das könnte Ihnen auch gefallen