BRAUCHTUM

WENN DIE GLÖCKLER IHRE RUNDEN ZIEHEN

28. Dezember 2017
Kulturgenuss

Wie Sie sicherlich wissen, legen ÖsterreicherInnen im Allgemeinen und die Bewohner des Salzkammerguts im Speziellen viel Wert auf Tradition und Brauchtum. Gerade die Zeit zwischen Advent und dem Dreikönigstag zeigt sich von einer brauchtumsgefüllten Seite.
Eine besondere Tradition, welche bis heute in und um St. Wolfgang gelebt wird und nach dem Jahreswechsel von großer Bedeutung ist, möchte ich Ihnen heute verraten.

Das steckt hinter der Glöckler-Tradition

Wenn Sie unverfälschtes österreichisches Brauchtum hautnah erleben möchten, dann sollten Sie sich einen der Glöcklerläufe rund um den Wolfgangsee im Terminkalender vormerken. Denn hierbei wird Ihnen kein Kitsch präsentiert, sondern wahrlich „ein gutes Stück Österreich“.
Die „Glöckler han do“, so tönt es im Dialekt schon von weit her. Der Glöcklerlauf wird als eine der bekanntesten volkstümlichen Traditionen hier in St. Wolfgang aus Überzeugung hochgehalten. Was steckt aber hinter dem seit Jahrhunderten gelebten Brauch? Die Glöcklerläufe finden immer am Anfang des neuen Jahres statt. An den beiden Vorabenden des Dreikönigstages, also in den Nächten vom 3. auf 4.1. und von 4. auf 5.1., treffen sich einheimische Junggesellen nach Einbruch der Dunkelheit und ziehen als Glöckler durch die Straßen von St. Wolfgang um ein gutes neues Jahr zu wünschen.
Sie tragen weiße Kleidung, eine Glocke um den Leib und aus Holz und Seidenpapier gefertigte Kopfbedeckungen, die man als Kappen bezeichnet. Besonders von diesen, mit Kerzen beleuchteten Kappen, geht eine einzigartige Magie aus, denn Sie tauchen den Lauf in ein faszinierendes Licht und machen die dunkle Winternacht zu einem leuchtenden Spektakel, das Sie gewiss nicht mehr so schnell vergessen werden – versprochen!
Abschließend stellt sich nur noch die Frage, was es mit dieser Tradition auf sich hat? Das Motiv des Glöcklerlaufes ist es, Heil und den Segen der guten Geister zu gewinnen und die bösen Geister (des Winters) aus dem Dorf zu vertreiben. Damit steht einem glücklichen neuen Jahr nichts mehr im Wege.

„Die Glöckler sind da!“

Wenn Sie interessiert sind, den traditionellen Neujahrs-Brauch des Glöcklerlaufes hautnah mitzuerleben, dann ist folgendes Angebot (Anreise am 2. oder 3. Januar möglich) genau das richtige für Sie!

  • 3 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Rössl-Frühstückserlebnis
  • Begrüßungsgeschenk bei Anreise auf Ihrem Zimmer
  • Rössl-Pension mit 4-Gang-Wahlmenü am Abend
  • Glöcklerlauf am 3. und 4. Jänner (nur bei trockenem Wetter)
  • Ab € 525,00 pro Person (weitere Infos auf Anfrage)

Das sind ganz besondere Nächte im Jahr

Zu den vielen traditionellen Bräuchen rund um die Weihnachtszeit und den Jahreswechsel zählen die Rau(c)hnächte. Dies ist vielen vielleicht nicht mehr so bekannt, aber besonders in den ländlichen Gegenden – so auch bei uns in St. Wolfgang – wird diesem Brauch noch große Bedeutung zugeschrieben. Je nach Region unterscheidet sich die Anzahl der Rau(c)hnächte zwischen drei und zwölf Nächten. Als die vier wichtigsten Rauhnächte werden die folgenden bezeichnet:

  • 1. Rauhnacht – 21. auf 22. Dezember, auch bekannt als „Thomasnacht“: die längste Nacht des Jahres und somit die Nacht auf den Thomastag, welcher der kürzeste Tag des Jahres ist;
  • 2. Rauhnacht – 24. auf 25. Dezember: Christnacht
  • 3. Rauhnacht – 31. Dezember auf 1. Januar: Silvesternacht
  • 4. Rauhnacht – 5. auf 6. Januar: Vigil von Erscheinung des Herrn

Doch was geschieht nun genau in diesen Nächten? In den Rauhnächten – auch als Rauchnächte bezeichnet – geht man mit Weihrauch bei Einbruch der Dunkelheit durch das ganze Haus, um böse Geister zu vertreiben. Noch heute gehen vor allem die Bauern auch in den Stall und auf die Felder, um Schutz für Vieh und Felder zu erbitten. Begleitend dazu wird auch gebetet. Bei uns im Hotel erinnert der Duft von Weihrauch an diesen Tagen an den alten Brauch.

Davor rutschen wir aber noch gut ins neue Jahr

Bevor wir in den Genuss dieses Stück Brauchtums und greifbarer Tradition kommen, lassen wir das Jahr 2017 noch einmal Revue passieren. Und zwar möchten wir alle schönen Erlebnisse und Erinnerungen am letzten Tag des Jahres hochleben lassen und so mit guter Laune ins neue Jahr starten. Und um sich auf das große Finale am 31.12. vorzubereiten, können Sie bei uns in St. Wolfgang den Silvestermarkt besuchen und sich an schönen Urlaubserinnerungen oder Glücksbringern fürs neue Jahr erfreuen.
Es würde mich sehr freuen, wenn wir gemeinsam das vergangene Jahr feiern und uns im Jahr 2018 wiedersehen.
Sollten Sie nicht bei uns im Salzkammergut feiern können, dann wünsche ich Ihnen hiermit von ganzem Herzen…

einen schönen Silvesterabend und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
Bleiben Sie gesund und munter und mögen all Ihre Wünsche in Erfüllung gehen.

Herzlichst,
Ihre Rössl-Wirtin
Gudrun Peter

Das könnte Ihnen auch gefallen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen