KULINARIK, RÖSSL MOMENTE

Tipp aus Küche und Keller

15. März 2016

Osterpinze

Die Zeit rast dahin! Der Fasching ist heuer besonders kurz und Ostern naht mit riesen Schritten. Wie Sie wahrscheinlich wissen, richtet sich der Ostersonntag nach dem Frühlingsvollmond und kann sich um bis zu ein Monat verschieben. Deshalb habe ich mich jetzt schon in unserer Küche erkundigt und stelle Ihnen heute ein klassisches österreichisches Ostergebäck vor, die Osterpinze.

Historisches

Ihren Ursprung hat die Osterpinze im heutigen Italien. Im Veneto und im Friaul ist sie ein traditionelles Gebäck der Weinachts- und Neujahrszeit.

Ein, wie ich finde, interessantes Detail am Rande: Der Name „Pinze“ dürfte die selben Wurzeln wie „Pita“ und „Pizza“ haben.

Mitte des 19. Jahrhunderts gelangte die Pinze dann über die damalige Grafschaft Görz in die Steiermark. Heute ist das Hefegebäck noch in Österreich, Slowenien und Kroatien verbreitet. Die Osterpinze ist das klassische österreichische Gericht für die Osterfeiertage, traditionell wird sie mit dem Osterschinken genossen.

 

Die Zubereitung unserer Osterpinze ist recht einfach und dauert insgesamt  in etwa eine Stunde. Hier also das Rezept:

Zutaten

Bereiten Sie

  • 1/8 l Weißwein vor, den Sie mit 3 g Anis etwa 3 Stunden ziehen lassen und dann abseihen.

Ansonsten benötigen Sie

  • 500 g Mehl
  • 25 g Germ

    Die Osterpinze - Ein traditionelles Gebäck zu Ostern

    herrliche Osterpinze

  • 75 g Zucker
  • 100 g Butter
  • 5 g Salz
  • 80 g Eigelb (das entspricht dem Eigelb von 4 bis 5 mittelgroßen Eiern)
  • 1/8 l Milch
  • etwas Vanille
  • Zitronenschale
  • den abgeseihten Weißwein
  • etwas Obers und 1 Ei zum Bestreichen

Rezept

Mischen Sie alle Zutaten (bis auf das Obers und das Ei)  zusammen. Es ist kein Dampf´l (Probe ob der Germ aufgeht) erforderlich. Dann lassen Sie den Teig zugedeckt 15 min gehen. Danach stoßen Sie den Germteig zusammen, durchkneten ihn und formen eine Kugel. Verquirlen sie ein Ei und das flüssige Obers und bestreichen Sie den Teig damit. Jetzt lassen Sie den Teig nochmal 10 min gehen und streichen ihn dann ein zweites Mal ein.

Bringen Sie mit einer Schere, von der Mitte ausgehend drei tiefe Einschnitte an.

Vorsicht nicht durchschneiden!

Dann backen Sie die Pinze im Rohr bei 180°C etwa 20 – 30 min goldbraun.

Tipp von unserem Küchenchef: Die Schere vor dem Schneiden ins kalte Wasser tauchen, dann bleibt der Teig nicht kleben

Zu einer Osterpinze isst man traditionell Osterschinken, aber auch Kaffee passt natürlich hervorragend.

Tipp vom Sommelier – Pinze, Blauschimmelkäse und Sekt

Unser Sommelier hat sich für Sie aber etwas ganz Spezielles überlegt.

Szigeti - hervorragender Sekt aus dem Burgenland

Sekt aus dem Burgenland

Reichen Sie zur Pinzen etwas Blauschimmelkäse und Butter. Öffnen Sie eine Flasche Muskat Ottonel Sekt von der Firma Szigeti aus Gols im Burgenland und genießen Sie die Mischung aus Schärfe vom Käse und den lieblichen Geschmack des ausgezeichneten Sekts.

 

Ihr diplomierter Rössl-Sommelier

 

Viel Erfolg beim Nachbacken und schöne Ostern wünscht Ihnen das Team vom Weissen Rössl und Ihre

 

Gudrun Peter

Rössl-Wirtin

Das könnte Ihnen auch gefallen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen